V+ GmbH & Co. Fonds 1 KG

Aufgrund der kurzfristig bekannt gewordenen Information über möglicherweise erhebliche Finanzierungsprobleme eines unserer Beteiligungsunternehmen (AmVac) prüfen wir derzeit mögliche Auswirkungen auf die bestehenden Portfolien.

V+ GmbH & Co. Fonds 1 KG hat die XOLARIS Service Kapitalverwaltungs-AG beauftragt, die Aufgaben und Funktionen einer externen Kapitalverwaltungsgesellschaft gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 1 KAGB zu übernehmen.
Zudem hat die externe Kapitalverwaltungsgesellschaft entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen des KAGB, eine sogenannte Verwahrstelle beauftragt, die künftig die Kontroll- und Prüfungsaufgaben für die Fondsgesellschaft wahrnimmt.

Umgang mit Interessenkonflikten:

Die KVG errichtet und verwaltet Sachwertvermögen für Anleger. Dabei wurden Vorkehrungen getroffen, damit sich mögliche Interessenkonflikte zwischen der KVG, ihrer Geschäftsleitung, ihren Mitarbeitern oder anderen Personen, die mit der KVG direkt oder indirekt durch Kontrolle verbunden sind, und Ihnen oder zwischen den Anlegern untereinander nicht auf die Anlegerinteressen auswirken. In einer Richtlinie über den Umgang mit Interessenkonflikten wurden die Grundlagen für die Identifizierung und Handhabung von Interessenkonflikten festgelegt.

Die V+ GmbH & Co. Fonds 1 KG (V+1) wurde am 05.10.2005 gegründet und am 29.12.2005 im Handelsregister des Amtsgerichts Landshut unter HRA 9234 eingetragen.

Im Oktober 2005 initiierte die V+ Beteiligungs GmbH als Emittent die V+1 mit einem Emissionsvolumen in Höhe von 50 Mio. Euro. Der Grundgedanke bestand darin, Beteiligungen auf dem sogenannten „Zweitmarkt“ vorzunehmen. Die Gemeinschaft aus Anlegern erhielt über Einmal- und/oder monatlichen Ratenzahlungen Beteiligungsmöglichkeiten an die V+1. Mit den gezeichneten Einlagen der Anleger, ging die V+1 Beteiligungen an anderen Beteiligungsgesellschaften ein. Das erklärte Ziel einer Kapitalstreuung wurde voll umfänglich erfüllt, indem die Beteiligungsgesellschaften ihrerseits unterschiedlichsten Unternehmen Kapital zur Verfügung stellten. Durch einen > Nachtrag konnte die V+1 auch Erstmarktbeteiligungen eingehen.

Durch einen Beschluss der Gesellschafter wurde die Zeichnungsfrist im Dezember 2007 beendet.